Gut zu wissen

Qualität

Wolle ist ein Naturprodukt. Rohe Wolle ist fettig, riecht nach Schaf und enthält natürliche Fremdkörper. Kein Schaf gleicht dem anderen und das gilt auch für Fell und Faser. Neben Rasse, Alter des Schafs und individuellen Unterschieden, haben auch das Wetter und die Lebensumgebung der Tiere Einfluss auf die letztendliche Farbe, Struktur und Faserlänge der Wolle. Auch wächst die Wolle unregelmäßig auf dem Schaf. Die Wolle auf den Flanken, Schultern, Rücken und den Oberschenkeln haben jeweils eine andere Struktur. Die Schafe unserer Herde werden auf eine Art und Weise gehalten, dass Wollbeschädigungen und Verschmutzung von Nacken und Rücken vermieden werden. Während der Auswahl d

Scheren

Einmal pro Jahr werden unsere Schafe geschoren. Der Zeitpunkt hängt von der Lämmerperiode ab. Mutterschafe, die früh im Jahr lammen, dürfen das im Stall tun. Hier befreien wir sie auch von ihrem Fell, damit sie die Wärme des Stalles aushalten können. Mutterschafe, die später im Frühling lammen, werden im Frühsommer im Freien geschoren. Wir scheren unsere Schafe selbst mit elektrischen Schermaschinen. Das geht schnell, wodurch die Schafe weniger Stress erfahren. Wir scheren kurz über der Haut, wodurch die Wolle über eine längere Faserlänge verfügt und die Schurseite des Felles gleichmäßiger ist. Das Sortieren der Wolle erfolgt direkt nach dem Scheren. Felle mit vielen Beschädigungen und Schmutz werden aussortiert und an die wollverarbeitende Industrie verkauft. Nur die schönste Wolle wird nach der Wollschur von Purewol angeboten.

Besuchen Sie die Wollscheune

Jeden ersten Samstagmittag im Monat ist die Wollscheune - gelegen im Norden der Niederlande, in Eerste Exloërmond in der Provinz Drenthe –für Besucher geöffnet. Anmelden ist nicht nötig und Bestellungen können gleich mitgenommen werden. Es kann nur bar bezahlt werden. Unsere Wollscheunen sind unsere Arbeitsräume, in denen die sortierte Wolle in geschlossenen Netzsäcken aufgewahrt wird. Von den meisten Wollsorten haben wir jedoch “Fühlmuster” griffbereit.

Lagerung

Unsere Wolle wird von groben Schmutzpartikeln gereinigt und sorgfältig in geschlossene Netzsäcke verpackt. Netzsäcke atmen, wodurch die Wolle während der Lagerung gelüftet wird und frisch bleibt. Wir lagern in trockenen und gut ventilierten Bauernscheunen. Ungezieferbefall wird durch unser Nagetierbeseitigungsteam in Form von Tante Poes, Monster und Kitty bestritten. Unsere Katzen sind zu Recht der Schrecken jeder Maus.

Aufbewahren der Wolle

Nach dem Ankauf kann die rohe, unverarbeitete Wolle viele Jahre in gutem Zustand bleiben. Bewahren Sie die Wolle in dem Netz, in dem sie geliefert wurde und hängen Sie sie an einen trockenen, kühlen Ort mit guter Lüftung. Ein paar Monate nach der Schur trocknet das Lanolin etwas ein. Dies hat zur Folge, dass sich die Wolle härter und steifer anfühlt als kurz nach der Schur. Dies kann das direkt aus dem rohen Fell Spinnen erschweren. Durch die Reinigung der Wolle in einer Wanne mit heißem Wasser und Soda (siehe Information über Reinigung auf dieser Seite) löst sich das Lanolin weitgehend auf und die Wolle ist wieder wie neu. Die Qualität der Wolle wird nicht beeinträchtigt, wenn sie älter ist. Es ist beinahe unmöglich, dass sich Wolle zersetzt - bei richtiger Lagerung wird sie Ihnenviele Jahre Freude machen.

So scheren wir unsere Schafe!

Reinigen

Unbearbeitete Wolle enthält von Natur aus viel Fett, das man Lanolin nennt. Lanolin beschützt das Schaf vor Kälte. Im Lanolin findet man die kleinen Schmutzkörper, die sich einfach aus der Wolle waschen lassen. Dazu wird die Wolle in einem großen Zuber und handwarmem Wasser mit 100 g Soda pro kg Wolle eingeweicht. Eventuell kann Wollwaschmittel oder ein anderes Flüssigwaschmittel zugefügt werden, um den Schafsgeruch zu beseitigen. Dieses Gemisch sollte mindestens eine Nacht ruhen, wodurch sich der meiste Schmutz und ein Großteil des Lanolins aufgelöst haben werden. Es verbleibt genügend Lanolin in der Wolle, um die Weichheit zu gewährleisten. Bitte nicht schrubben, reiben oder wringen. Anschließend wird die Wolle mit frischem Wasser von derselben Temperatur wie das Einweichwasser gespült. Bei Nichtbeachtung dieser Hinweise kann die Wolle filzen, da die Kombination von Wasser, Seife und Reinigung Voraussetzung für Filzen ist. Das Fell sollte auf einem Wäscheständer getrocknet werden. Niemals den Wäschetrockner für Wollfelle gebrauchen. Schleudern kann man, wenn man ein Wäschenetz gebraucht. Sie wollen nicht selbst waschen? Purewol liefert auch bereits gewaschene Kammzug- und Vlieswolle.

Bestellen

Purewol bietet Ihnen eine informative Website und einen großen Webshop. Bestellen ist einfach und bezahlen ist schnell und sicher möglich mit z.B. Sofort Banking. Bestellungen ab € 50,- werden kostenlos verschickt. Bei niedrigerem Bestellwert werden € 7,- pro Versandkarton berechnet. Nicht zufrieden? Mailen Sie uns, wir regeln das Problem. Unbeschädigte Wolle kann zurückgeschickt werden. Der Ankaufbetrag steht Ihnen als Webshopguthaben zur Verfügung.

Versand

Bezahlte Bestellungen werden innerhalb von 2 Arbeitstagen zuverlässig mit DHL verschickt. Die entsprechende Track- & Tracenummer wird per E-Mail verssandt, damit Sie Ihre Bestellung verfolgen können. Wir denken an die Umwelt: Die Bestellung wird in wiederverwertbaren Kartons verschickt. Auf dem Karton finden Sie Lieferschein und Rechnung mit Angabe der MwSt. Die Kodierung der Wolllabels entspricht der auf der Rechnung.

Versandkosten

Auftragswert Versandkosten
bis € 50,- € 7,-
ab € 50,- kostenlos

Shipping costs europe

Click here for the possibilities and costs.

Wörterliste

FOLLIKEL: Haarsäcken, aus dem heraus die Wollfasern wächst.
KRÄUSELUNG: Anzahl der Kräuselungen in der Faser.
MIKRON: Maß in µm angegeben, das die Stärke oder die Faserdurchmesser der Wollfaser angibt.
WEICHHEIT: Je feiner die Faserdicke (angegeben in µm), desto weicher die Wolle.
LANOLIN: Wollfett oder Wollwachs.
SCHUPPEN: Ausbuchtungen auf der Wollfaser.
STICHELHAAR: Eine grobe, hohle und lose Haarfaser, die sich nicht gut mit anderen Haarfasern verbindet. Wird auch Kemp genannt.
KRATZEN: Ein ab einer Wollstärke von ± 30 µm erfahrenes unangenehmes bzw. kratziges Gefühl.
PILLEN oder PILLING: Formung kleiner und flaumiger Kügelchen, Knötchenbildung.
WOLLBRUCH: Schwache Stelle in der Faser.
ZWIRNEN: Das Zusammendrehen von mehreren Einzelfäden gesponnene Wolle.
MATTED: Harte, leicht verfilzte Pünktchen an den Enden der Wollfasern.
SECOND CUT: Kurze Wollstückchen, die durch Nachscheren entstehen.
MULESING: Das grausame Wegschneiden der schmutzigsten Haut. Geschieht in Australien.
LAMMWOLLE: Die Wolle der ersten Schur von einjährigen Schafen.
FLOCKENWOLLE: Lose, völlig entwirrte Wollteile.
VLIESWOLLE: Wolle, in die gleiche Laufrichtung gekämmt.
KAMMZUGWOLLE: Maschinell in die gleiche Richtung gekämmte Wolle, erinnert an einen dicken Docht.

Herkunft

Die Wolle, die Sie im Webshop von Purewol finden, stammt von unserer eigenen vielköpfigen Herde aus der niederländischen Provinz Drenthe. Im Webshop von Purewol werden Sie niemals Importwolle aus fernen Ländern und von Herden finden, die auf dubiose Weise gehalten und geschoren wurden. Die vielen und verschiedenen Schafrassen von Purewol dürfen ein paradiesisches und schafsgerechtes Leben leben. Ganz ausnahmsweise übernehmen wir Wolle von Rassen, die wir nicht in unserer Herde, oder Wolle, die wir nicht mehr auf Vorrat haben. Allerdings nur von befreundeten Schafzüchtern, von denen wir auch wissen, dass sie ihre Schafe auf die gleiche Weise halten wie wir.

Sortiment

Unbearbeitete, pure Wolle, direkt vom Schaf. Sauber, ordentlich geschoren und sorgfältig sortiert. Darauf beruht Purewol. Erhältlich als Gewichtseinheit oder als komplettes Fell. Reine Wolle als Grundstoff für alle denkbaren Zwecke und Anwendungen. Unbehandelt und pur Natur. Im Webshop ist diese Wolle markiert mit dem Label “Rein“. Außerdem liefern wir Flockenwolle, Kammzug- und Vlieswolle. Handwerklich produziert und geliefert von den Schafen unserer eigenen Herde.

Klassifikationen

Kurz nach dem Scheren wird die Wolle klassifiziert. Die Reinheit, Weichheit und Geschmeidigkeit (Lanolin), die Struktur und die Faserlänge bestimmen die Einstufung der Wolle zum Spinnen. Für Felle, die zum Filzen gebraucht werden, sind Reinheit, Fellverbindung, gleichmäßige Fellstruktur und Faserlänge ausschlaggebend. Die Qualität kann je nach Jahreszeit abweichen, da das Wetter großen Einfluß auf die Wollqualität hat.

Umwelt

Für uns von Purewol ist Nachhaltigkeit wichtig. Wir lassen unsere Schafe nicht sterben, wenn sie krank werden, aber Antibiotika wird nur in echten Notfällen eingesetzt. Pestizide werden nicht verwendet. Unsere Wolle wird mit biologisch abbaubarer Sodalauge und natürlichen Waschnüssen gereinigt. Bestellungen werden in wiederverwendbaren Kartons versandt.

Motten

Der am meisten gefürchtete Feind der Wolle ist die Motte. Oder eigentlich die Larve der Motte, die sich am Liebsten in dunklen, feuchten Räumen an Textilien - einschließlich Rohwolle – gütlich tut. Aber sie hasst Licht, Wind und Kälte. Wenn die Wolle hängend im mitgelieferten luftdurchlässigen Netz aufbewahrt wird, z.B. in einem trockenen Carport oder einem nicht hermetisch abgeschlossenen Schuppen, dann ist die Gefahr von Mottenlarven sehr klein. Sollte die Wolle doch befallen sein? Weichen Sie Ihre Wolle dann in lauwarmem Wasser ein (siehe Tipps zum Thema Reinigen auf dieser Seite) oder legen Sie den Wollsack ein paar Tage in eine Gefriertruhe. Die Motte wird das nicht überleben.

Eigenschaften

Wußten Sie, dass Wolle so vielseitig ist? Trotz aller industrieeller Entwicklungen wurde noch keine Kunstfaser entwickelt, die echter Wolle das Wasser reichen kann. Denn Wolle is tragbar, elastisch, wasser- und schmutzabstoßend, isolierend, antistatisch, umweltfreundlich, nachhaltig, sie kann gewaschen und gefärbt werden und ist einfach zu verarbeiten. Wolle gerät in der Regel nicht in Brand. Außerdem ist Wolle in zahlreichen Varianten erhältlich. Das ist gut für uns und die Natur!

Im Augenblick genießen wir ein paar Ruhetage. 
 
Die Bestellungen können sich deswegen etwas verspäten, wofür wir uns im Voraus entschuldigen möchten.